Hardware

Das modulare KC-System
Im Gegensatz zu vielen Home- bzw. Microcomputern ist das KC-System von Grund auf modular gestaltet, was schon rein äußerlich zu erkennen ist. Warum der KC von einem amerikanischen User scherzhaft als "modular monster" bezeichnet wurde, läßt sich hier nachvollziehen.
Aufrüstung des KC 85/4
Beim Aufbau des letzten Modells der KC-Reihe zeigten sich die Entwickler weitsichtig. Die Hauptplatine des KC 85/4 kann mit geringem Aufwand von 64 kByte auf 256 kByte RAM erweitert werden. Wer möchte, kann aber auch gleich 2 MByte daraus machen. Hier steht, wie man's macht.
Festplatte am KC
Wie ein Lauffeuer hat es sich über die "Grenzen" unseres Clubs herumgesprochen: Der Anschluß und die Nutzung von beliebigen AT-Bus-Festplatten am KC ist möglich und kann mit geringem Aufwand von jedem nachgenutzt werden. Möglich wurde dies durch das "Generic IDE Interface" (kurz: GIDE) von Tilmann Reh.
KC-Hardware-Erweiterungen
Die Hardware-Entwickler im KC-Club nehmen jederzeit Bestellungen für die in den letzten Jahren entstandenen Hardware-Erweiterungen entgegen. Einige Baugruppen sind gegenwärtig verfügbar, andere können bei ausreichendem Interesse in neuen Serien aufgelegt werden. Alle Interessenten sind herzlich willkommen...
RAM-Modul mit 1 Megabyte
Lange Zeit kursierte lediglich das Gerücht, es gäbe ein Modul für den KC mit einem Megabyte RAM. Dann tauchten kurz nach Konkurs des Herstellers und Einstellung der Produktion einige wenige Exemplare auf, die aber den Bedarf bei weitem nicht decken konnten. Ein findiger KC-User - Kai-Uwe Irrgang - stellt eine Lösung vor, mit der unter Verwendung von SIMM-Speichermodulen 64 kByte-RAM-Module auf 1 MByte aufgerüstet werden können.
weitere Entwicklungen
Druckersteuerung mit Joystickmodul, Anschluß eines 3,5"-Diskettenlaufwerkes, RGB-Monitor am KC, KC am Multisync-/VGA-Monitor, Vorabbericht zum Sound-Modul

Netzteilumbau KC 85/x und D008

Im Zuge der Testphase mit KC85/5 und D008 V2.0 stellte sich heraus, dass es an der Zeit ist, sich beim KC85 und D008 vom Original-Netzteil zu verabschieden.