Netzteil Umrüstsatz KC 85 / D004

von Karsten Schlaeth

 

Hallo Ihr Lieben,

im Zuge der Testphase mit KC85/5 und D008 V2.0 stellte sich heraus, dass es an der Zeit ist, sich beim KC85 und D008 vom Original-Netzteil zu verabschieden.

Es tut zwar sehr weh, aber es muss nun mal sein...

Folgendes war bei mir passiert...

Vor dem KC-Treffen verabschiedetet sich mein Original KC-Netzteil das erste Mal nach 3 Stunden Dauerbetrieb mit dem M052 - USB/Netzwerk Modul. Und das zweite Mal dann nach dem Vortrag zur D008 V2.0 bei der Vorführung der D008.

Solange das M052 nicht drin ist gibts keine Probleme, nur nach längerem Dauerbetrieb von 1 bis 3 Stunden mit voll aktiviertem M052.

Bei der D008 V2.0 ist das Original - Netzteil zwar noch nicht abgeraucht, aber sehr heiß, so das man sich die Finger verbrennt, wurde es schon sehr oft, also vermutlich nur eine Frage der Zeit.

Zustande kommt das bei der D008 V2.0 durch die 13 GALs die alleine schon fast 1 A ziehen, pro GAL 75 mA.

Bei der neuen D008 BUS-Treiberplatine kommen auch noch mal ca. 3 bis 4 GALs dazu, des weiteren verfügt die D008 an der Rückseite zwei externe Spannungsversorgungsanschlüsse für externe Laufwerke und sie kommt außerdem mit der Möglichkeit daher, intern 2 Stück 2,5" Notebook-Festplatten IDE / SSD aufzunehmen.

Da kommt also doch einiges an Stromverbrauch zusammen...

Nach längeren Debatten auf dem KC-Treffen und nach dem KC-Treffen mit Enrico, Mario, Ralf, Frank, Torsten ... , stand fest es muss was passieren und es muss nach Möglichkeit eine preiswerte Variante sein, denn wohl kaum jemand wird 100 EUR pro Gerät, für eine Umrüstung ausgeben wollen.

Auf jeden Fall sollte es aber ein heute übliches Schaltnetzteil sein...

Also eine Lösung musste her...

Ich kann nun gleich zwei Lösungen anbieten, was auf die Verfügbarkeit der Schaltnetzteile der günstigeren Variante zurückzuführen ist.



Variante 1:
-----------

Dieser Umrüstsatz besteht aus einer Netzteil Trägerplatine, um den original Schalter und die LED wieder an selbiger Stelle unter zu bringen.


Und einem Schaltnetzteil FORTRON FSP135-60PF, welches von den Abmessungen super in den KC85 und D008 passt.


Dieses Schaltnetzteil liefert jedoch nur +5V und +12V, ist aber intern vorbereitet für +3,3V, -5V und -12V, nur leider wurden die Bauteile dafür nicht bestückt. Deshalb müssen für die -5V, die wir noch benötigen, 6 Bauteile und zwei Drahtbrücken nachbestückt werden.

Aufgemacht werden muss das Schaltnetzteil ja eh, um den schon vorhandenen Kabelbaum zu entfernen (auszulöten) und neue flexible Aderleitung einzulöten, die dann zum KC-Spannungsversorgungsstecker führt.

Mit dem eingebauten Lüfter in diesem Schaltnetzteil habe ich mich auch arg getäuscht, denn ich habe das Netzteil zum testen nur im Leerlauf betrieben und nicht mit Last. Im Leerlauf hört man den Lüfter nicht !!! Jedoch, wenn der KC85 oder die D008 dran hängt, dann legt der Lüfter richtig los.

Schrecklich kann ich Euch nur sagen, nach 30 min. ist man reif für die Klapse !!!

Abhilfe schaft entweder den Lüfter abzuklemmen, dies habe ich 1 Woche im Dauerbetrieb getestet, ohne Probleme, denn die Belastung durch KC85 und D008 sind für dieses Schaltnetzteil ein Witz, da es ja von der Leistung viel größer ausgelegt ist.

Oder, und dies finde ich die bessere Variante, den Lüfter direkt an die +5V Leitung mit anlöten, denn das Netzteilgehäuse ist ja geschlossen und bevor sich da die Wärme unnötig staut, lieber durch einen langsam laufenden Lüfter, den man dann nicht mehr hört, die Wärme langsam aber stätig rauspusten lassen.

Von diesen Schaltnetzteilen konnte ich allerdings nur noch 40 Stück erwerben, obwohl mir vorher surgeriert wurde, dass 200 Stück oder mehr kein Problem wären !!! Ich habe überall geschaut wo ich sie noch herbekommen könnte, aber für diesen super Preis leider nirgendwo mehr.

Deshalb ist auch noch Variante 2 notwendig geworden...

Ihr habt also die Wahl der Qual, wie man so schön sagt...

Und wenn es dann fertig eingebaut ist, sieht es dann folgendermaßen aus...


Diese Variante ist, wie schon erwähnt, die preisgünstige Variante. Der komplette Netzteil - Umrüstbausatz kostet 30,00 EUR + Versand. Darin enthalten sind Schaltnetzteil, Trägerplatine, Bauteile für Trägerplatine und zum nachbestücken im Netzteil, Messingmuttern zum auflöten auf die Trägerplatine, Distanzstücke mit Innen- und Außengewinde, Schrauben, verschiedenfarbige Aderleitung, usw.

Halt alles an Material was man für die Umrüstung benötigt !!!

Neben Lötkolben und Schraubendreher, benötigt ihr noch eine kleine Flex (Winkelschleifer) und einen Dremel.

Nun zur zweiten Variante...



Variante 2:
-----------

Man benötigt wieder die Trägerplatine, die muss ich für Variante 2 nochmal entsprechend anpassen, damit sie zur Trägerplatine für beide Varianten wird.

Und diesmal wieder ein Schaltnetzteil aber mit offener Bauform und ganz ohne Lüfter. Das Schaltnetzteil ASTEC LPT52, es liefert die Spannungen +5V, +12V und -12V. Auf die Trägerplatine kommt dann quasie nur noch ein negativ Spannungsregler 7905, der aus den -12V die -5V macht, die wir benötigen, und fertig.

Diese Variante ist aber preisintensiver der komplette Netzteil - Umrüstbausatz soll 40,00 EUR + Versand kosten.

Unter Vorbehalt !!!

Ich habe einen Händler gefunden der dieses Schaltnetzteil für ca. 20,00 EUR anbietet und noch ca. 100 Stück davon auf Lager hat, aber man weiß ja nie, wie es in 3 Wochen aussieht, denn so lange werde ich noch benötigen, bis die Auslieferung starten kann.

Dieses Netzteil wird zwar im Gegensatz zu dem in Variante 1 immer noch hergestellt, so das die Beschaffung kein Problem darstellen sollte, nur allerdings dann nicht für ca. 20,00 EUR, sondern für ca. 50,00 EUR das Stück, aber auch nur bei Abnahme einer größeren Menge, ich glaube mindestens 50 Stück. Sonst soll es sogar ca. 60 EUR kosten.

Ich hoffe das alles gut geht, ich werde mich beeilen...

Vor allem muss ich ja nun erstmal wissen, wie groß das Interesse ist !!!

Kommentare bitte wieder gerne hier rein...

Aber Vorbestellungen bitte ausschließlich per Email !!!

Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Sonst komme ich durcheinander !!!

Das soll es erstmal dazu gewesen sein, eine genaue Umbauanleitung für beide Varianten mit vielen Bildern folgt.